Digitale Transformation

15.04.2017   Patrick Pohlmann Management

Digitale Transformation

Buzzword, Blase oder doch Notwendigkeit


Man hört und liest es in den letzten Monaten immer häufiger: Digitale Transformation. Angeblich können alle davon profitieren.
Die kleinen Unternehmen sogar noch mehr als die großen, weil sie alles „schneller und aktiver in die Prozesse integrieren können“.


Was genau ist Digitale Transformation?

Die Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik definiert digitale Transformation wie folgt:
„Der Begriff Digitale Transformation bezeichnet erhebliche Veränderungen des Alltagslebens, der Wirtschaft und der Gesellschaft durch die Verwendung digitaler Technologien und Techniken sowie deren Auswirkungen.“
(http://www.enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de/lexikon/technologien-methoden/Informatik--Grundlagen/digitalisierung/digitale-transformation)

Im Klartext: Dass Sie Ihre Bücher nicht mehr in Papierform kaufen, sondern diese bequem auf Ihren eReader herunterladen ist digitale Transformation. Aber ebenso, z.B. Bewerbungsprozesse, die inzwischen komplett online ablaufen, Mitarbeiter über interne Plattformen kommunizieren oder Maschinen, die immer weiter vernetzt werden. Nicht zuletzt lernfähige Technik (siehe z.B. Amazon Alexa oder Google Home).

Wie kann ich als Unternehmen davon profitieren?

Hier gibt es viele Wege. Digitale Transformation kann Ihre Prozesse im Unternehmen beschleunigen oder sogar einzelne Schritte gänzlich überflüssig machen.

Arbeiten Sie bereits mit einem digitalisierten Archiv. Können Ihre Mitarbeiter jederzeit von jedem Ort mit Internetanschluss auf Ihre Systeme zugreifen? Dann haben Sie schon einen entscheidenden Schritt in die richtige Richtung unternommen.
So können Sie Ihren Mitarbeitern z.B. Homeoffice ermöglichen oder Ihren Außendienstlern die Möglichkeit geben vor Ort mit dem Kunden die aktuellen Angebote abzurufen und so blitzschnell zu reagieren.
Ebenso können Sie Ihre Maschinenplanung, die bereits erwähnten Bewerbungsprozesse, Einsatzplanungen, Maschinenkommunikation, die Kommunikation mit Ihren Kunden und Mitarbeitern und viele weitere Dinge digitalisieren.

Die Vorteile: Bessere Überprüfbarkeit, schnellerer Durchlauf und meist größere Verlässlichkeit.

Zurück zur Ausgangsfrage.

Ist die „digitale Transformation" nun Blase, Buzzword oder muss ich auf diesen Zug aufspringen, um am Markt bestehen zu können?

Ein wenig Wahrheit wird an allen drei Aspekten dabei sein. Die digitale Transformation erfährt derzeitig mit Sicherheit einen Hype. Digitale Archive gibt es schon seit Jahren – dies ist für die meisten Firmen nicht neu. (Thema "Buzzword")

Es wird auch Unternehmen geben, die die digitale Transformation jetzt nutzen und in einigen Monaten/Jahren sind ebendiese wieder verschwunden. (Thema "Blase")

Dass das „Internet-of-things“ aber kommen wird ist, unserer Meinung nach, nahezu sicher. Erste Schritte sind mit den neuen Sprachsteuerungen von Amazon und Google (Alexa und Home) ja bereits geschehen. Kühlschränke, die ihren Inhalt kennen und die Lieblingsbutter des Besitzers bestellen, wenn diese zur Neige geht, sind auch nichts neues. Und die Möglichkeit die Heizung über das Smartphone zu steuern, damit es schön warm ist, wenn man durch die Tür kommt, nutzen längst nicht mehr nur Technikfreaks.

Der Trend ist also mehr als ernst zu nehmen(Thema "Notwendigkeit"). Wahrscheinlich sollte man auch schon längst nicht mehr von einem Trend reden.

Für Fragen oder weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an. Hier gelangen Sie zu unserem Kontaktformular.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner: Florian Beny

Geschäftszeiten:
Mo-Fr: 08.30 - 17.00 Uhr

Telefon / Fax:
Fon +49 251 933 944 - 00
Fax +49 251 933 944 - 99

E-Mail:
Vertrieb und Produktfragen (sales@23media.de)